Pressemitteilung AfD Salzgitter                                                                                      01. Februar 2020

Vertreten DIESE Gewerkschaften überhaupt noch die Interessen Ihrer Mitglieder?

 

Es ist kein Geheimnis, dass sich die IG-Metall zusammen mit linksradikalen Gruppierungen an den üblichen „breiten Bündnissen gegen Rechts“ beteiligen.Gewerkschaften sind zum politischen Instrument verkommen. Mit ihren "Wahlempfehlungen" haben sie die Grenze ihrer Aufgaben weit überschritten.Zu beobachten ist eine fortschreitende Radikalisierung innerhalb der Gewerkschaften. Nichtmitglieder und Mitglieder, die der AfD nahe stehen, haben Mobbing, Repressalien und berufliche Nachteile zu fürchten!

Dies ist ein nicht hinnehmbarer Zustand!

 

Die AfD sieht die IG Metall Salzgitter in bedenklicher Nähe zur linksextremen, gewaltbereiten Antifa.

 

Wofür steht DIESE IG Metall eigentlich?

 

Wie sieht die IGM die Zukunft des Industriestandortes Salzgitter vor dem Hintergrund :

    der vorhanden Rezession (Entlassungen & Kurzarbeit bei Alstom, Bosch, SZ-AG, MAN, VW)?

    des heraufziehenden Wandels in der Mobilität?

    der Energiewende (höchste Stromkosten für private Haushalte weltweit!)?

    der Migration (verweigerte Integration, sogenannte Problemviertel und Kosten)?

    der Kriminalität (Clankriminalität, sogenannte Ehrenmorde, ausufernde Gewalt, Einbrüche, Steuerbetrug,         No-Go Area's)?

    des Verfalls der Infrastruktur (Schulen, Straßen, Fahrradwege)?

    des sich im freien Fall befindenden Bildungsniveaus?

    der Steuern , Abgaben und Steuerverschwendungen (Grundsteuererhöhung, CO2 Steuer)?

    der Verschuldung der Stadt (€400.000.000 – Stand 2018)?

 

Die Arbeitslosigkeit lag in Salzgitter im Januar 2020 im Schnitt bei ca. 9 %, in Niedersachsen noch bei 5,3%!

 

Was ist das Konzept der IG-Metall gegen diese nahende Katastrophe in Salzgitter?!

 

Auf diese und noch weitere Fragen hätten sicherlich viele der gewerkschaftlich organisierten Arbeitnehmer in Salzgitter gerne eine Antwort, aber die IG Metall SZ beschränkt ihre Aktivität wohl weiterhin auf den Kampf gegen die bürgerliche AfD ... um von den tatsächlichen Problemen abzulenken?!

Die PM bezieht sich auf folgende Artikel in der SZ-Zeitung (CDU-ReGIERungssprachrohr) und dem SPD-Sonntagsblatt "Hallo Wochenende"

 

salzgitter-zeitung.de                         salzgitter-zeitung.de                             Hallo Wochenende