Im Schwimmbad
photo_2022-06-14_12-35-57.jpg

Anfrage von regionalHeute.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Antrag der Gruppe Die Linke-die PARTEI namens "gleiche Brust für alle" wird gefordert, dass Artikel 3.4 der Haus- und Badeordnung der Bäder, Sport und Freizeit Salzgitter GmbH für die Hallen- und Freibäder geändert wird. Dadurch solle es jedem anheimgestellt werden, sich im Schwimmbad oberkörperfrei aufzuhalten. Gerne möchte ich darüber berichten, wie die anderen Ratsfraktionen diesen Vorschlag sehen und bitte zu diesem Thema um eine Stellungnahme. Ein passender Artikel zum Antrag der Gruppe existiert bereits auf unserer Internetseite, den Sie unten verlinkt finden.

Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen und verbleibe

Mit freundlichem Gruße

Martin Laumeyer

https://regionalheute.de/salzgitter/nippel-antrag-fraktion-will-nicht-auf-muslimisches-geld-verzichten-salzgitter-1655192217/

Antwort: AfD Salzgitter Pressestelle

"Und da endet der Versuch dieser Klamauk-Partei"


Auch die AfD-Fraktion werde dem Antrag nicht zustimmen und das aus mehreren Gründen, wie sie berichtet. Grundlegend aber sei für sie, dass die Sport und Freizeit GmbH ein wirtschaftlich eigenständig handelndes Unternehmen ist und die Politik insoweit die Änderung der Badeordnung dahingehend nicht anordnen könne. "Und spätestens da endet dieser erneute Versuch, sich mit grobem Unfug, der übrigens von dieser Klamauk-Partei bundesweit aufgesetzt wurde, in Szene setzen zu wollen", so Thomas-Peter Disselhoff, Pressesprecher der AfD-Salzgitter gegenüber unserer Online-Zeitung.