Pressebericht 26.10.2018

Steuererhöhung, weil es mal wieder dran war?!

Salzgitter - ein Fass ohne Boden!

 

Ein altes Volkslied sagte schon: "Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld? Wer hat so viel Pinke Pinke, wer hat das bestellt?"

 

Bestellt haben das die Wähler des Herrn Klingebiel, bezahlen wird es wie immer der ARBEITENDE Bürger, dabei kassiert der Staat und die Kommunen ihn bereits jetzt schon ab.

In einer unvorstellbaren Höhe!

 

Jetzt werden Bürger, die sich mühselig  Eigentum erwirtschaftet haben, auch noch bestraft. Oder werden hier die   früher mal geplanten Enteignungen durch Herrn Klingebiel indirekt vorgenommen,  so dass sich der Bürger bald die Unterhaltung von Eigentum nicht mehr leisten kann?

 

Eine noch höhere Gewerbesteuer schreckt zudem neue, potentielle Investoren für den ohnehin schon wenig attraktiven Standort Salzgitter ab.

 

Welche Steuererhöhung folgt als nächstes?

 

Es ist eine Kontinuität, mit der sie sich die Taschen füllen - wie bei der automatischen Diätenerhöhung!

 

In der jetzigen Situation, bei einer Rekord  pro - Kopf - Verschuldung von 3.490,- Euro in Salzgitter, ist das jetzt bereits ein Fass ohne Boden.

 

Viele Fragen bezüglich der Geldverteilung innerhalb der Kommune sind offen.

 

Die AfD Salzgitter wird diese Fragen stellen.

 

Verlassen Sie sich darauf - bei einem sicheren Einzug der AfD ins Rathaus bei den nächsten Kommunalwahlen -  werden wir für mehr Transparenz sorgen und der Steuerverschwendung ein Ende bereiten.

© AfD KV Salzgitter